BEGRÜßUNG | ANALYSEN | RISIKO | KOLUMNE | PORTRAIT 
 Probe-Abo kostenlos & unverbindlich | Abo zahlungspflichtig bestellen | Angebot für institutionelle Anleger | Pressekodex 
 
 


05.12.2005 06:00 | Roche | Profiteur der Vogelgrippe?

Diese technische Analyse ist als Ergänzung zu den fundamentalen Beiträgen von Simone Hörrlein gedacht. Die Firma Roche wird möglicherweise zu einem der Profiteure aus dem Vogelgrippe-Problem. Von den möglichen Wertpapieren dieses Unternehmens habe ich die Genußscheine untersucht. Sie werden an der Schweizer Börse gehandelt, aber auch in anderen europäischen Ländern.

Der 3-jährige Abwärtstrend wurde zu Beginn des Jahres 2004 endlich wieder durchbrochen. Doch daraufhin konsolidierte das Papier zunächst noch einmal ein ganzes Jahr lang. Der Kurs blieb aber im Wesentlichen oberhalb des langfristigen Downtrends. (nicht eingezeichnet.) Im März diesen Jahres begann dann der Ablösungsprozeß nach oben. Katapultartig.

Mit kräftiger Volumen-Unterstützung löste sich der Kurs von der alten Baisse-Trendlinie ab. Der Wonnemonat Mai wurde seinem Namen voll gerecht. Eine riesige inverse Kopf-Schulter-Formation war entstanden und regelkonform eingelöst worden. Auf langfristige Sicht ein starkes bullisches Trendwende-Muster.

Der Herbstmonat Oktober sorgte nicht nur für fallende Blätter, sondern auch für weiter steigende Kurse bis über das alte Allzeithoch aus dem Jahre 2000 hinaus.

Monats-Chart - Stand: 02.12.05





Seit Ende Juni hat sich im Tages-Chart ein recht stabiler Aufwärtstrend etabliert. Mehrfach bot dessen untere Begrenzungslinie zuverlässig eine günstige antizyklische Einstiegsmöglichkeit an. Das zeigt die Charakteristik der bisherigen Schwankungen. Nur dreimal entstanden kurze Peaks nach unten, über die Linie hinaus, die aber noch im selben Tagesverlauf egalisiert wurden. Im Moment hat sich der Kurs relativ weit nach oben von dieser Trendlinie entfernt.

Indikatorentechnisch erscheint der jüngst gestartete Aufwärtsimpuls gut abgesichert zu sein. Die Stochastik zeigt nämlich eine deutlich überverkaufte Situation an. Am beeindruckendsten ist allerdings der Kapitalzufluß.

Fazit:
Die langfristigen Aussichten gestalten sich hervorragend. Das Kursziel liegt bei ca. 272,60 CHF. Den Einstieg in das Papier würde ich über 2 Tranchen vornehmen oder planen. Eine erste sofort. Mit der zweiten würde ich warten, bis sich der Kurs wieder in unmittelbarer Nähe der grünen Aufwärtstrendlinie im Tages-Chart befindet.

 

Bookmark and Share

 

Schließen

 

 

1 bisherige Beiträge zu diesem Wert:

2005.12.05 Roche Profiteur der Vogelgrippe?

Adidas, AIXTRON, Alcoa, Allianz, Amazon, Apple, ATX, bet-at-home, BioCryst, BioTech, Blue Pearl Mining, Bund Future, Coca Cola, Continental, Cytori, Daimler, DAX, DAX-Ticker, De Beira Goldfields, Dendreon, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Dollar/Yen, DOW JONES, EADS, EM.TV, EnerGulf Resources, Euro STOXX, Euro/Dollar, FTSE 100, Gilead, Gold, Grenke Leasing, Hang Seng, Highlights, IDS Scheer, IN-motion, INDUS, Infineon, Info, Intel, Linde, Loewe, Lufthansa, Manz Automation, MDAX, Microsoft, MorphoSys, NASDAQ 100, Nikkei, Norddeutsche Affinerie, Ölpreis, Paion, Rambus, Red Letter-Info, Roche, S&P 500, SAP, SDAX, SGL Carbon, SMI, SolarWorld, SPX, TecDAX, ThyssenKrupp

 

 

 

 
 

Horst Szentiks | Red Shoes | BÖRSENSPEZIALIST

Horst Szentiks | Red Shoes | FIRMA
 

 Horst Szentiks


 
IMPRESSUM|KONTAKT|COPYRIGHT|Horst Szentiks | Red Shoes | UNTERSCHRIFT | Dienstag, 11.12.2018 | | By Carlos Miragaya, 2009 | MESECKE + MIRAGAYA